Norbert Pümpel

Biografie

 

1956 geboren in Innsbruck, lebt und arbeitet in Götzis und Hohenems/Vorarlberg.

Aufgewachsen in Landeck studiert Pümpel in Innsbruck Naturwissenschaften, die sehr

bald sein künstlerisches Selbstverständnis prägen. Studienreisen führen ihn nach

Rom, Florenz, Boston, Washington und New York. Als Künstler Autodidakt,

erarbeitet er Bildkonzepte im Grenzbereich zu den Wissen­schaften.

ab 1976 entstehen entropische Zeichnungen, das Hammerschlagprojekt, Laserprojekte (1980) und Arbeiten zur Theorie der schwarzen Löcher (1981),

1982 die monumentale Zeichnung Wahrscheinliche Aussage zu einem Guernica des späten 20. Jahrhunderts.

1985 Erste Museums­einzelausstellung  in der Neuen Galerie der Staatlichen und Städtischen Kunst­sammlungen Kassel.

1986/87 Aufenthalte in New York.

1989/90 Es folgten weitere freidenspolitische Arbeiten: die Aschenbilder über Hiroshima und Nagasaki

2005/2008 Arbeiten zur nuklearen Bedrohung, zu Schrödingers Katzenparadoxon und über Wittgenstein.

2011 Bezug des Ateliers im Otten Areal in Hohenems 

2012 - 2016 Fleeting Memorials und Kondensate

2015 Nach der Übersiedelung in ein geräumiges Atelier entstehen vermehrt Skulpturen und Objekte

Auszeichnungen

 

der Stadt Landeck, des Landes Tirol und der Republik Österreich

 

 

Lehrtätigkeit

 

1981 Teilnahme an der Sky Art Conference am Massachusetts Institute of Technology an der Cambridge Universität in Boston Massachusetts (mit Otto Piene)

1991 Lektorat für plastisches Gestalten an der Universität Innsbruck

1994/95 Vorlesung Der Raum in der Gegenwartskunst an der Universität Innsbruck

 

 

Seit 1978 Ausstellungen in Europa Amerika und Japan

 

1984 Orwell und die Gegenwart im Museum des 20. Jahhunderts in Wien, mit Jochen Gerz, Jörg Immendorff, Robert Morris, Roy Lichtenstein u.a.

1985 erste Museums- Einzelausstellung in den Staatlichen und Städtischen Kunstsammlungen, Kassel

1993 Beteiligung an der Ausstellung Die Vertikale Gefahr. Der Luftkrieg in der Kunst in der documenta Halle Kassel, mit Günther Uecker, Gerhard Richter, Arnulf Rainer u.a.

1997 entgegen-religion.gedächtnis.körper, Graz mit Anish Kapoor, Roman Opalka, Joseph Beuys u.a.

2003 Beteiligung an der Internationalen Biennale in Sharjah (UAE)

2007 Turin, Biblioteca Nationale Zona Ovest/ Westösterreich im Dialog, mit Lois Weinberger, Peter Kogler, Elmar Trenkwalder, Flatz, Gottfried Bechtold u.a.

2013 Museum Liaunig (Neuhaus, A.) Von der Fläche zum Raum, zusammen mit Tony Crag, Robert Motherwell, Robert Schad u.a.

2014 Marburger Kunstverein, art@science, zusammen mit Ulysses Belz und Ingrid Hermentin

2016 Museum Liaunig (Neuhaus, A.), Augen-Blicke, Neuerwerbungen, u.A. mit Karel Appel, Tony Cragg, Maria Lassnig, Erwin Wurm 

 

 

Biografischer Text deutsch/englisch

Kurzbiografie mit wichtigen Ausstellungen

Komplette Ausstellungsliste seit 1978

Wikipedia

Norbert Pümpel, September 2014

Foto: Karlheinz Pichler

Atelier 1 in Hohenems, Otten Areal, Jänner 2014

 

Atelier 2 in Hohenems, Otten Areal, Jänner 2016



Werke in öffentlichen Sammlungen

Stiftung Klocker Innsbruck

Museum Liaunig Neuhaus

Arthotek, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Wien

Vorarlberg Museum

Standortagentur - Tiroler Zukunftsstiftung Innsbruck

Stadt Innsbruck

Europäisches Forum Alpbach

Universitätsklinik Innsbruck TILAK

Kongresszentrum Alpbach

Museum Moderner Kunst Bozen (I)

Kunsthistorisches Institut der Universität Innsbruck

Bundeskanzleramt Wien

Amt der Tiroler Landesregierung

Merrill Lynch World Finance Center New York (USA)

Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck

Sammlung Hauff Stuttgart (D)

Sammlung HUMANIC Graz

Städtische und Staatliche Kunstsammlungen - Neue Galerie Kassel (D) 

Grafische Sammlung der Albertina Wien

Zentralsparkasse und Kommerzbank Wien (heute Bank Austria)

Augen-Blicke, Museum Liaunig Neuhaus 2016

mit einer Installation von Canan Dagdelen im Vordergrund



Atelier   Schwefelbadstraße 2   Otten Wirtschaftspark   Gebäude A 25   6845 Hohenems